11

Zu Besuch beim Stadtarchiv Neuss

Die Kulturwartin Gertrud Jacke bot den Mitgliedern des Eifelvereins einen kulturellen Leckerbissen, nämlich den Besuch der Restaurierungswerkstatt des Stadtarchivs Neuss. Marcus Janssens, der für die Konservierung und Restaurierung der archivarischen Bestände zuständig ist, erläuterte uns ausführlich und anschaulich seine Werkstattarbeit.
Im Vordergrund seiner Tätigkeit steht die Erhaltung und Sicherung des schriftlichen kulturellen Erbes der Stadt Neuss.

Die Probleme, die dabei auftauchen können, zeigt er sehr anschaulich an folgenden Beispielen:
• eine antiquarische Blättersammlung, die von einer Maus zerfressen wurde
• eine vergilbte und leicht zerbröselte Zeitungsausgabe von 1940
• ein kopiertes Redemanuskript von Johannes Rau, auf dem nichts mehr lesbar ist außer einigen handgeschriebenen Zusatznotizen des ehemaligen Ministerpräsidenten.
Um den Zerfallsprozess aufzuhalten, werden die archivierten Dokumente als Loseblattsammlung in säurefesten Kartons bei 18 ° Celsius gelagert (keine Aktenordner, keine Büro-oder Heftklammern, keine Klarsichtfolien).
Als besonderes Highlight gewährt uns der Restaurator einen Einblick in ein sehr gut erhaltenes und wertvolles Kettenbuch. Man nennt es Kettenbuch, weil es im Mittelalter oder frühen Neuzeit angekettet wurde, damit es nicht gestohlen werden konnte. Als Beispiel für eine langlebige und gelungene Konservierung zeigt er uns außerdem eine präparierte Siegelurkunde.
Die stellvertretende Leiterin des Stadtarchivs, Claudia Chehab, die uns während der gesamten Führung begleitete, zeigte uns zum Abschluss einen feuerfesten und abschließbaren Metallschrank, in denen die Kostbarkeiten der Neusser Stadtschichte in besonderen Schutzhüllen hängend verwahrt werden. Man steht staunend vor den einmaligen, nicht reproduzierbaren Zeugnissen aus über neun Jahrhunderten Neusser Geschichte. Wir können froh sein, dass es das Stadtarchiv gibt. Es ist das Gedächtnis der Stadt Neuss. Übrigens, es ist auch das Gedächtnis des Neusser Eifelvereins. In einer sehr umfangreichen Dokumentensammlung wird die über 110-jährige Geschichte des Eifelvereins festgehalten und archiviert.

Bilder und Text: Ulla Quack