Ein Rückblick von Alfred und Regina Schilling

Elf glückliche Wanderer/-innen erzählen sicher noch lange von unserer heutigen „Bachwanderung“, ausgehend vom Wanderparkplatz Weserbrücke/Roetgen

Sechs Stunden wandern, in freier Natur
vom angekündigten Gewitter kein Spur.
Weser, Esch- und Steinbach gaben die Richtung vor,
im Gänsemarsch folgten wir der alten Schmugglerspur.

Es machte Spaß, durch‘s mannshohe Farn über wurzeldurchzogene Pfade zu gehen,
von uns war teilweise nur noch der Kopf zu sehen.
Durch Fichten- und gemischten Laubwald, geschützt vor der Sonne,
Vogelgezwitscher, Libellen am und Kaulquappen im Bach, es war eine Wonne.

Beeindruckend der Reinhardshof und seine Geschichte
damals machte man einfach das harmonische Hofleben zunichte.
Einst blühendes Leben dort
heute nur noch ein Pilgerort!

Wir genossen die Ruhe und wünschten uns so sehr,
von dieser entschleunigten Zeit möchten wir mehr.
Fotos dokumentieren den heutigen Tag,
daran sich ein Jeder, der möchte, erfreuen mag.

Bilder von Cornelia und Anna