25 20210124 133836

Überraschung in der Früh! Plötzlich alles in weiße Pracht gehüllt. Ein herrlicher Tag kündigt sich an.
Eine gute Gelegenheit mal endlich wieder eine Runde an der frischen Luft zu drehen. Der Treffpunkt ist schnell ausgemacht: Der Kinderbauernhof in Selikum. Eine Wanderung zu zweit. Die Strecke liegt zwar noch nicht fest, aber die wird sich unterwegs noch ergeben. Zunächst ein Abstecher in den Selikumer Park, dann auf der Weckhovener Seite entlang der Erft Richtung Rhein. Offenbar nutzten viele die Gunst der Stunde, um reichlich Sauerstoff zu tanken und mal richtig tief durchzuatmen.

So kreuzten wir auf dem Erftdeich zwei Wanderinnen aus dem Eifelverein. Die beiden hatten sich kurz vorher zu einer Schlittenpartie hinreißen lassen, angeblich auf einem herrenlosen Kufengefährt.

Eine kleine Pause war an der Erftmündung fällig, zumal die Sonne dort eine Bank vom Schnee befreit und trocken geleckt hatte. Auf dem Scheibendamm ging es weiter zur Autobahnunterführung, um von dort auf dem A6 zurück zum Ausgangpunkt zu gelangen.

Ein schöner Tag, aber nicht ohne Folgen. Der eine Wanderer meinte, zuhause angekommen, dass die Schuhe doch nicht mehr wasserdicht waren und er bestimmt „gefühlte“ 30 Km gelaufen wäre. Während der andere einen Hüftschaden erlitten hatte und die letzten Meter nur humpelnd überwinden konnte.

Namen und Alter der beschriebenen Personen können aus Datenschutz- und Eitelkeitsgründen nicht genannt werden.


Fazit: Wer rastet, der rostet. Siehe oben!