12.07.2016 – Nachbericht zum Sommerfest des Eifelvereins Neuss.

Gute Stimmung rund ums „Jröne Meerke“ am vergangenen Samstag. Das Wetter war gut, die Laune der Besucher bestens, Kaffee und Kuchen lecker ebenso wie Salate und Würstchen. Auch die kalten Getränke waren köstlich und erfrischend.

 

Vor allen Dingen hat die Organisation im Vorfeld und während des Festes perfekt geklappt. Die spontane Bereitschaft eines Mitglieds, schnell noch Pappteller zu besorgen, als diese ausgingen, war ein Beispiel für Improvisationsfähigkeit.

Regina Schillings Idee, zusätzliche Möglichkeiten der Zerstreuung anzubieten, hat sich bei Boule und Tanz als voller Erfolg erwiesen. Geplant ist daher, im nächsten Jahr das Boulespiel wieder als regelmäßigen Programmpunkt anzubieten. Vielleicht sind Bewegungsspiele, angeleitet von Helga Peppekus, auch etwas für die dunklere Jahreszeit. Der neue Vereinsraum eignet sich sicher dafür. Die Musikanten haben hervorragend gespielt und sich mit dem bewährten Leierkastenmann Lothar Beermann perfekt abgewechselt.

Allen hat sicherlich die neue Bemalung des Pavillons am Jröne Meerke gefallen, auch auf der Rückseite gab es noch weitere Bilder zu entdecken. Nicht zuletzt war es eine Freude, das wichtige Naherholungsgebiet der Nordstadt wieder in einem gepflegten Zustand genießen zu dürfen.
Nicht nur aus Sicht des Vorsitzenden Karlheinz Irnich war es ein vollständig gelungenes Fest und wieder ein Beispiel dafür, wie beim Neusser Eifelverein Einsatzfreude und Engagement so vieler Mitglieder zu wunderbaren Ergebnissen führt. Er dankt allen Beteiligten und grüßt mit einem herzlichen "Frisch Auf".