Den Wettervorhersagen getrotzt haben am Samstag 9 mutige Wanderer und machten sich auf ins Kalltal. Was zunächst trocken begann, wurde in der zweiten Hälfte des Wandertages in der Tat immer feuchter. Die Schönheit des Kalltales, das zeigen auch sehr eindrucksvoll die vielen schönen Fotos, machte dies aber schnell wieder wett, zumal sich zwischendurch auch immer wieder mal die Sonne zeigte. Trotz Umleitung eines Wanderweges an der Mestringer Mühle traten alle nach einer entspannten Schlusseinkehr in einem Café in Simonskall mit vielen tollen Eindrücken den Heimweg wieder an.

Es war ein sehr schöner Tag und die Teilnehmer freuen sich schon jetzt auf eine Wiederholung.

Text: Regina Schilling
Bilder: PG