Ein Wanderbericht in versform von unserer Dichterin Marianne Füsgen

Spontane Busfahrt in die herbstliche Eifel,
der Wunsch eines lieben Wanderers ohne Auto, kein Zweifel.

Wir sind dabei, ein Anruf genügt.
Der Bus fasst 16 Personen, damit sich’s fügt.
Der Himmel bedeckt und diesig zuweilen.
Wir hoffen die Sonne wird sich noch beeilen.

 

Kurzzeitig fielen sogar Tropfen vom Himmel
aber wir saßen im Trocknen, von Petrus ein Fimmel.
In Blankenheim am Schlemmershof stiegen wir aus:
von da aus in die Natur hinaus.

Unser Ziel war der Teufelstein
(Düwelsteen oder Eichendorffelsen)
Nach einiger Zeit fanden wir die besagte Anhöhe.
Eine Bildtafel gab davon Kunde.

Wir waren beglückt und jeder freute sich in der Runde.
Unser Weg führte weiter nach Ripsdorf hin,
wo uns die Wirtin vom Lokal gegenüber der Kirche
zur Mittagsrast empfing.

Die Küche war ausgezeichnet, wir fühlten uns wohl,
alle waren zufrieden, wie es auch sein soll.
jetzt wollten wir noch zu Cafe Maus.
Wir ließen wirklich gar nichts aus.

Der Weg war bequem, der Blick rundum in die Vielfalt der Natur.
Teils wanderten wir unter einem bunten Blätterbaldachin
und liefen auf goldigen Blättern wie
auf bestickten Teppichen hin.

Es war ein glücklicher Tag, der Himmel war uns hold.
Solche spontanen Ausflüge man ab und zu wiederholen sollt.

29.10.2016 Marianne Füsgen