Zum 8. Mal traf sich die "Plaudertasche" im Eifelvereinsraum auf der Schillerstraße zum Plaudern aus dem Nähkästchen. Bei weihnachtlich gedeckter Kaffeetafel mit Christstollen und Baumkuchen wurden Erlebnisse berichtet aus dem Eifelvereinsleben von "früher".

Galgenvenn - klingt gruselig und genau das ist es auch:

die Gegend, wo die frühere Gerichtsbarkeit ihre Bösewichte am Galgen aufknüpfte und danach im Sumpf entsorgte. Aber all dies ist an dem Samstagmorgen nicht zu spüren.

Eigentlich sollte es eine Fahrt ins Blaue werden.

Ins Graue wäre wohl passender gewesen. Aber Karlheinz Irnich, Vorsitzender der OG Neuss und alleiniger Organisator hatte alles im Griff, das Wetter eingeschlossen, wenn man von einigen nassen Tröpfchen absieht.

Wir sind um 8 Uhr in Neuss, Parkplatz Marienkirche mit 8 Personen in 2 PKW gestartet.

Ziel war das Leudal an der Maas, kurz hinter Roermond in den Niederlanden. Von hier ging die Wanderung über knapp 15 Km, vorwiegend über schmale Trampelpfade durch Wald und Busch, an Bachläufen und Mühlen vorbei. Gut versorgt mit interessanten Erklärungen zu den Besonderheiten der Strecke konnten wir uns u.a. das Elisabeth Stift sowie die Elisabeth- und die Ursula Mühle ansehen bzw. besichtigen. Die abschließende Schlusseinkehr nach 5 Stunden Wandern durfte natürlich zur Stärkung für die Heimfahrt nicht fehlen.

20170915 153829

 

Die jährliche Tagung des Bezirks Niederrhein des Eifelvereins fand dieses Jahr unter der Leitung des Bezirksvorsitzenden Rudolf Jantzen (OG Viersen) in Neuss statt. Karlheinz Irnich, Vorsitzender OG Neuss, freute sich die Gäste aus Viersen, Ratingen und Mönchengladbach im neuen Vereinsheim an der Schillerstraße begrüßen zu können. Die Ortsgruppen Düsseldorf und Erkelenz konnten leider nicht teilnehmen.

IMG 5654

Wiedersehen mit unseren französischen Freunden, den Amis de la Nature, in Châlons-en-Champagne vom 01.-04.09.2017

Dieses Jahr hatten die Châlonesen zu einem Treffen in ihrer Heimatstadt eingeladen. Rund 30 Interessierte folgten dem Ruf unserer Freunde und wurden großenteils privat in den Familien untergebracht.

Auf dem Lucasweg zur Müngstener Brücke

Es war, wie angesagt, eine anspruchsvolle, aber anstrengende Wanderung im Bergischen Land und führte über den Lucasweg zu interessanten Orten wie Halbachtalsperre, Wersbacher Mühle, Sengbachtalsperre, Schloss Burg, Wiesenkotten und Müngstener Brücke zum Ziel Solingen-Schaberg.

Viel trinken war auch angesagt, denn das Auf und Ab über 600 Höhenmeter war schweißtreibend und kräftezehrend. Kurz vor dem Ziel noch eine spannende Überraschung:

Wanderziel Naturpark De Meinweg

Trotz 97% Regen wahrscheinlichkeit trafen sich 18 Wanderfreunde am Neusser Hauptbahnhof. Und wurden belohnt: Schon beim Start in Dalheim, am „Eisernen Rhein“, hatte der Wettergott ein Einsehen und stoppte den Regen so wie wir aus dem Zug stiegen. Vielleicht hing das auch damit zusammen, dass unsere Tour zu mehreren Glücksorten und sogar ins Reich der Elfen führte. Ja, der Naturpark De Meinweg hat so einiges zu bieten. Wer mehr wissen will, ist mit einem Click auf die folgende Internet-Seite schon auf der richtigen Spur http://www.npr-meinweg.eu/.